Grünsink und Pfarrstadel, 
zwei Begriffe die wohl nicht nur jedem Weßlinger, sondern darüber hinaus auch Landkreis übergreifend vielen Bürgern vertraut sind.


Grünsink ist eine Wallfahrtskapelle, die etwa 500 Meter von der Ortsgrenze von Weßling an der ehemaligen Staatsstraße Richtung Etterschlag liegt. Die Kapelle liegt am Rande einer bewaldeten Anhöhe in einer Baum freien Mulde. 
Dort findet jeden letzten Sonntag im Juli unter freien Himmel ein feierlicher Bittgottesdienst statt: „Grünsink 1“
Diese Feierlichkeit wird 3 Wochen später wiederholt. Bekannt als „Grünsink 2“
Anschließend wird an beiden Festen auf einem benachbarten Platz ein kleiner Jahrmarkt abgehalten: "Erst die Mess' und dann die Maß".

Gruensink

 

Und was verbindet die Weßlinger Blasmusik mit Grünsink ??
Wir begleiten bei „Grünsink 1“ die heilige Messe instrumental. Es ist einer der Höhepunkte unserer jährlichen Auftritte. 
Aber auch am Abend zuvor, beim "Waldfest" und natürlich nach der Messe beim "Markttreiben" sorgt die Weßlinger Blasmusik für Unterhaltung und gute Stimmung.


Der Pfarrstadel ist ein Gebäude aus dem Jahr 1865, welches zur Aufbewahrung von landwirtschaftlichen Gütern der benachbarten Pfarrgemeinde diente. Das Anwesen gehört zur Diözese Augsburg, welche 1971 einen Antrag auf Abbruch bei der zuständigen Baubehörde stellte. Das Gebäude wurde jedoch unter Denkmalschutz gestellt und der Abbruch untersagt. Die Gemeinde Weßling und die Diözese Augsburg einigten sich über die weitere Nutzung und die dafür erforderlichen Restaurierungsarbeiten, welche 2002 abgeschlossen wurden. Seither dient der Pfarrstadel als Veranstaltungsort und Kulturzentrum für Weßling.

 Pfstad

Und was verbindet die Weßlinger Blasmusik mit dem Pfarrstadel ??
Im Pfarrstadel findet unser Jahreskonzert statt. Der absolute Höhepunkt unserer musikalischen Arbeit. Jedes Jahr am vorletzten oder letzen Wochenende im November laden wir am Samstag um 19:30 Uhr bzw. Sonntag um 15:00 Uhr zu 2,5 Stunden musikalische Unterhaltung ein, welche wir in den vergangenen Monaten in vielen Stunden einstudiert haben. Da der Zuspruch zu unserem Jahreskonzert größer als das Platzangebot im Pfarrstadel ist, hier ein Blick in den Saal, wiederholen wir das Konzert am darauf folgenden Sonntag um 14:30 Uhr.